Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.

Eleanor Roosevelt



Ein herzliches Willkommen allen meinen Lesern! Tretet ein und schaut Euch Annies bunte Welt an.

Mittwoch, 6. Mai 2015

Hommage an unser erstes Auto

Ende der 50er Jahre kauften meine Eltern das erste Auto, es war natürlich ein VW-Käfer, ein hellblauer. Es begann eine abenteuerliche Zeit. Wir fuhren einmal im Jahr auf eine große Reise. Wir, das waren meine Eltern, meine Großeltern und ich. Und der Käfer war vollgepackt mit zwei Zelten samt Zubehör, von allen die Klamotten und auch das Essen für zwei, drei Wochen. Ich musste immer hinten in den Kofferraum, die Räder des Autos bogen sich nach außen. 
Es ging immer erst mal los über mehrere Alpenpässe in Österreich oder der Schweiz, weil man da ja unbedingt rauf musste. Wir trafen viele Autos aus Deutschland die genauso bepackt waren wie wir und die steilen Straßen hinaufschnauften. Nachdem wir genug Pässe gefahren waren, war eine Woche Erholungsurlaub am Gardasee oder am Mittelmeer angesagt. Dann ging es zurück wieder über die Alpen, ich glaube es gibt kaum einen Alpenpass auf dem ich nicht war.
Aber es war für mich die schönste Zeit des Jahres, da habe ich mich das ganzeJahr drauf gefreut. Es war einfach herrlich. 

Nun habe ich mir einen VW-Käfer genäht auf Urlaubstour, er bekommt jetzt einen Ehrenplatz als Hommage an unser erstes Auto.



Ulkigerweise war das erste Auto von mir und meinem Mann auch ein VW-Käfer, aber nicht in hellblau. Es war auch noch ein ganz alter gebrauchter, in so einem Mischton aus grün und braun. Wir mussten ihn aber dann aufgeben, ein Kinderwagen passte nicht rein.

Kommentare:

  1. Süßes Kissen eine schöne Erinnerung.
    Ich überlege gerade mal, obwohl unser 1. Auto kein VW-Käfer war ist es doch so, dass beim VW der Motor hinten war und der Kofferraum vorne, wie hast du da gesessen? Im Kofferraum vorne ;-D)) (großes Grinsen )
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Ute, der Kofferraum war vorne. Aber im Innenraum war hinter der Rückbank nochmal einer, da habe ich mit 8 Jahren genau reingepasst, da haben meine Eltern mir immer ein Bett reingemacht. Hab dann die Reise teilweise verschlafen. LG Annelie

      Löschen
    2. Aha, jetzt habe ich es verstanden. Wenn damals schon die Polizeikontrollen gewesen wären, oh je, dann ........ ;-)
      LG Ute

      Löschen
    3. ja liebe Ute, wenn damals die Polizei kontrolliert hätte, oh weh! Nicht angeschnallt, das Auto vollgestopft in allen Ecken mit Gepäck (bei meinem Mann war es das gleiche, sein Opa saß immer auf einem Kartoffelsack) die Kinder hinten in der Versenkung. Das wäre heute nicht mehr möglich.
      LG Annelie

      Löschen
  2. Das Bild sieht ja lustig aus, da sieht man die Freude, die Du mit Eurem ersten Auto hattest!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anneliese,
    was für ein schönes Erinnerungsstück an herrliche Zeiten. Mein Vater fuhr einen Fiat, den sog. Elefantenrollschuh". Da war es ähnlich voll, Eltern, Oma und ich, zwei Zelte mit Zubehör und die Koffer. Was nicht rein passte, wurde aufs Dach geschnallt, wie auf Deiner Applikation. Toll war es!
    Danke für Deinen Willkommensgruß und
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anneliese,
    wunderschön ist Dein Äutili geworden.
    Ich habe meinem Mann als Erinnerung vor kurzem einen Hippie-Bus genäht.
    Ja, diese schönen Autos und Reisen gibt es heute gar nicht mehr...
    Liebe Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kissen ist ne Wucht. Du hast immer soo tolle Ideen.
    Ich muss meine Kreativität und Lust wiederfinden.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anni. Sehr schön dein Kissen und eine tolle Erinnerung an euer erstes Auto.
    Dir ebenfalls einen schönen Muttertag und lieeb GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein süßes Kissen! Und eine schöne Erinnerung. Vielen Dank auch für Deinen netten Kommentar. Ich stimm Dir zu, ohne Fixtütchen ist es auf jeden Fall gesünder ;-). Hab eine schöne Woche! LG Nata

    AntwortenLöschen