Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.

Eleanor Roosevelt



Ein herzliches Willkommen allen meinen Lesern! Tretet ein und schaut Euch Annies bunte Welt an.

Mittwoch, 11. Februar 2015

Fasching mit Mama

Es ist Fasching und damit kommt mir wieder meine Mama in den Sinn. Von ihr habe ich das Talent und die liebe zum Handarbeiten geerbt. Sie hat mir auch sehr viel beigebracht, besonders die Gabe aus fast Nichts etwas herzustellen. 

In meiner Kindheit hat sie mir immer die tollsten Faschinskostüme genäht. In unserem Stadtteil war immer Kindermaskenball, meistens vom örtlichen Turnverein veranstaltet. Meine tollen Kostüme wurden immer prämiert, Mama war stolz.

Zuerst war da das Rotkäppchen, mit einem Röckchen aus rotem Satin, schwarzem Samtmieder und rotem Käppchen. Sogar ein Körbchen mit Kuchen und Wein hatte ich dabei. Damals war ich ca. 4 oder 5 Jahre alt. Leider gibt es davon nur ein schwarzweißes Foto.


Dann kam mit etwa 9 Jahren das Dornröschen. Dazu gibt es eine Geschichte. Damals hatte ich eine beste Freundin im gleichen Alter, die liebe Ute. Ihre Mutter war Schneiderin. Und meine Mama und die Mama meiner Freundin beschlossen, dass ihre Töchter als Dornröschen mit Prinz gehen sollen. Also wurde genäht und gebastelt. Utes Mutter nähte für den Prinzen ein ganz tolles Wams aus grünem Samt, ich sehe es noch vor mir (leider existiert kein Foto davon). Eine Woche vor dem Kinderfasching bockte Ute und wollte auch Prinzessin sein. Also nähte ihre Mutter an das Prinzenwams einen Rock den sie mit einer ganz tollen Rosenranke verzierte. So sind wir halt als zwei Dornröschen gegangen.


Das Drama an der Geschichte war, dass Ute im Jahr darauf sehr unglücklich vom Fahrrad stürzte und einen Tag später ihren Verletzungen erlag, mit gerade 9 Jahren. Mir ist das als Kind sehr nahe gegangen, es war damals meine beste Freundin.


Das nächste Kostüm, das sich meine Mama ausdachte war eine Ballerina. Ein Tutu aus weißem Tüll und ein weißes Seidenoberteil, dazu ein echt falsches Diadem, es war perfekt. Ich war inzwischen so 10 oder 11 Jahre alt und es war mein letzter Auftritt auf dem Kindermaskenball. Danach hatte ich andere Interessen. Aber schön war es immer, ich denke da gerne dran zurück.



Kommentare:

  1. Ach, wie schön. Da krieg ich gleich Lust, meine Fotoalben vorzuholen... Als Kind hab ich Fasching auch geliebt. Und meine Mutti war da auch sehr kreativ.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anni. Ja einfach schön die Kinderfotos vom Fasching. Denke auch daran zurück . Bin auch als das gleiche gegangen wie du. Mädchen sind alle gleich,von Prinzessin und Co. Aber schön war es. Meine Mutter hat auch aus dickes Kreppapier Röckchen genäht. Auch ich habe das Handarbeiten von ihr.
    Schönen Abend und LG. Jana

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Fotos, da werden Erinnerungen wach:-))

    ..... und ich durfte nie Prinzessin sein, weil meine Mutter das doof fand, weil man da ja bei Straßenfastnacht einen mantel überziehen musste.
    Ich war z.B. "Sarottimohr" ( hieß damals so) oder Clown, denn da konnte ich immer warem Sachen drunter ziehen. mein Vater konnte toll schminken----und das habe ich gehasst, weil ich so lange still sitzen musste . Das Abschminken war auch furchtbar, weil die Schminke und die Reinigungsmittel nicht so gut waren wie heute. Es war schließlich alles Ende der 50iger Jahre.
    Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie alle Kinder vor mir weggelaufen sind, weil ich als Mohr ja tief dunkelbraun geschminkt war---sie hatten Angst vor mir und ich habe geheult wie ein Schlosshund, obwohl das Kostüm prächtig war.
    Später hat meine Mutter die schönsten Kostüme für unsere Kinder genäht und ich habe tolle Kostüme für unser Enkelinnen genäht.
    Heute geht von unseren Enkelinnen niemand zu einer Fastnachtsfeier finden sie irgendwie kindisch und doof------ ist das Alter ;-))
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute, das muss ja schlimm gewesen sein für dich. Das glaube ich,dass du daran keine guten Erinnerungen hast. Bei uns war es immer schön, es gab immer Makenfeste für Kinder in der Turnhalle. Leider bin ich mit einem Fastnachtsmuffel verheiratet und unsere Kinder wollen da auch nichts von wissen, da gewöhnt man sich den Fasching ab. LG Annelie

      Löschen