Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.

Eleanor Roosevelt



Ein herzliches Willkommen allen meinen Lesern! Tretet ein und schaut Euch Annies bunte Welt an.

Donnerstag, 29. Mai 2014

Ein Monat - Ein Herz - Mai

 

 

 

Im Monat Mai war ja Muttertag, so habe ich meinen Beitrag zum Herz des Monats meiner Mutter gewidmet. Ihr alter Stickrahmen ist mir wieder in die Hände gefallen. Lange habe ich überlegt was ich daraus machen kann, denn so ein Ungetüm benutze ich nicht mehr zum Sticken. In einer Zeitschrift habe ich vor Monaten eine Anregung zu einer Pinwand aus einem Stickrahmen gesehen. Das wars, mit der applizierten Herzengirlande und einem Band um meine To-Do-Liste dranzuklammern kommt der Rahmen zu neuen Ehren.

Dazu gibt es auch noch eine Geschichte.

Meine Mutter hat vor Jahren mit Patchwork angefangen, sie ging in einen Kurs, hat dann Kissen, Taschen und für mich einen herrlichen Quilt genäht, den ich heute noch benutze. Sie hat mich dann irgendwann mit diesem Virus infiziert. Wir haben stundenlang Patchworkzeitschriften gewälzt und geschaut was wir irgendwann mal machen können.

Dann ist an einem schönen Sommertag die Welt plötzlich untergegangen, meine Mama ist einfach auf der Terrasse tot umgefallen. Das war sehr hart für uns, zumal mein Vater damals bereits vom Krebs schwer gezeichnet war.

Wochenlang saß ich in ihrem Nähzimmer, ich hatte einen Schrank voll Stoff, eine fast neue Nähmaschine und mehrere Jahrgänge der Zeitschrift Patchworkideen geerbt. Immer wieder blätterte ich die Zeitschriften durch, bis ich auf einen Quilt mit Herzen kam, den wir immer bewundert haben und einmal nacharbeiten wollten.

 Da hat es mich dann gepackt, ich habe Stoffe ausgesucht, zugeschnitten, Herzen appliziert, genäht, mehrere Tage lang. Die Tränen sind mir dabei über die Wangen gelaufen, ich war meiner Mutter sehr nahe. Mit dieser Arbeit habe ich meine Trauer bewältigt. Patchworken kann auch sehr heilsam sein.

Und das ist der Quilt dazu, er ist nicht ganz perfekt, es ist mein Erstlingswerk. Aber es steckt so viel Herzblut drin, ich möchte ihn nicht missen.

 

 

Kommentare:

  1. Liebe Anneliese,
    was für eine wirklich zu Herzen gehende Geschichte. Patchwork ist schon etwas sehr Besonderes und es verbindet über viele Grenzen hinweg, so jetzt noch deine Mama und dich. Dein Mai-Herz sieht in dem alten Stickrahmen deiner Mutter sehr, sehr liebevoll aus. Und praktisch ist es obendrein.
    Hab einen schönen Abend und ein kreatives Wochenende.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anneliese,

    dein Monats Herzchen im Stickrahmen gefällt mir sehr gut...und deine Geschichte zum Herzenquilt berührt mich gerade....
    Der Quilt ist sehr schön geworden und die Farb - und Stoffwahl gefällt mir.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anni. Dein Patchworkteil ist sehr schön anzusehen.Hast du toll gemacht und mit Liebe und in Gedanken bei deiner Mama, das ist so schön mit den vielen Herzen. Dein Stickrahmen mit der Herzkette ist auch wunderschön.
    Angenehmes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  4. Es berührt mich sehr, liebe Anneliese, Du hast an Deine Mutti gedacht um ihr zu Ehren ihren Stickrahmen mit Deinen süßen Herzen zu füllen...
    Bei Deinem zu Herzen gehenden Post denke ich auch an meine Mutti, die vor Jahren schon gegangen ist und greife gerade rechts von mir in die Schublade *für alles Kostbare*, in dem auch ihr kleiner Stickrahmen liegt.... sieht genauso aus wie Deiner...
    Danke für diese Inspiration ;-)))))

    alle guten Wünsche und sonnige Grüße aus dem Drosselgarten schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  5. Eine mir wirklich zu Herzen gehende Geschichte die uns über deine Mutter erzählt hast. Du hast eine schöne Erinnerung an die gemeinsame Patchworkzeit, mit deiner Mutter, in deinem Quilt verarbeitet.
    Der Stickrahmen als Pinnwand ist such sehr hübsch geworden. Gute Idee, ich habe hier auch noch solche Rahmen liegen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen